Der Leuchtturm zu Glowe www.Ferein-im-Leuchtturm.de Tollstes Ferienhaus auf Rügen  
 
Besondere Anlässe Neuigkeiten

Die Vorbereitungen

Ich gewann also den „Fernseh-Leuchtturm“.

Nach Bekanntgabe des Gewinnes am 7.7.2005 durch den Fernsehsender musste der Leuchtturm samt Grundstück dann noch notariell übertragen werden, was zunächst gar nicht so einfach schien und mehrere Monate dauerte. Es waren viele Nachbesserungen und Ergänzungen vorzunehmen. Die Bauabnahme durch das zuständige Amt war noch nicht erfolgt.

Dachentwässerung ohne Kanalanschluss Sprung in der Glastüre zum Balkon

Während dieser Zeit konzipierten mein Mann und ich gemeinsam mit einem Programmierbüro einen ansprechenden Internetauftritt. Gleichzeitig musste der Übergabevertrag mit der Produktionsgesellschaft noch verhandelt werden. Durch einen Zufall fanden wir vor Ort das Betreuungspersonal, welches nun zur vollsten Zufriedenheit der Feriengäste den Leuchtturm betreut.

Am 15.3.2006 war es dann endlich soweit: ich fuhr mit meinem Mann nach Bergen (der Inselhauptstadt)  zur Unterzeichnung des Notarvertrags und nach Glowe zur Übergabe des Leuchtturms. Das war schon ein bewegender Moment. Jetzt konnte ich auch die Internetseite www.Ferien-im-Leuchtturm.de ins Netz stellen lassen.
 
Küche, Bad  und Schlafzimmer waren teilweise ja schon möbliert, alles dem runden Turmgebäude angepasst. Nun ging es darum, die restlichen Möbel und die Einrichtungsgegenstände zu planen und geeignete Lieferanten ausfindig zu machen, Angebote zu vergleichen und die Aufträge zu erteilen. Wir fanden Partnerfirmen, die sich positiv in die weitere Gestaltung des Objektes mit einbrachten.

Bett ohne Inhalt Transport runder Möbel

Treppe im Rohbau-ZustandDie 1. Etage ließen wir umgestalten: aus einem einzigen runden Raum wurde ein weiteres Schlafzimmer, ein Spiel- und Schreibbereich sowie ein abgeteilter Arbeitsraum für die Wäscheaufbereitung. Damit verbunden war die Veränderung der Beleuchtung. Ziel war also, dass auch Familien mit Kindern in den Genuss dieses einzigartigen Feriendomizils kommen.
 
Die untere Treppe befand sich noch im Rohbauzustand, es gab keine Fensterjalousien, keine Fensterbretter, keine Insektenschutzgitter. Die Stahlpodeste im Turmzimmer mussten noch verkleidet werden. Als letztes gaben wir die Außenanlage bei einem Bauunternehmer in Auftrag: Parkplatz, Gartenhütte, Gehwege und Stellplätze wurden errichtet.


Am 06.06.06 zogen dann die ersten Feriengäste ein: eine Familie aus unserem Heimatort. Ab dann ging es Schlag auf Schlag mit dem Gästewechsel.
Leuchtturm im Februar 2008
Im Herbst 2006 konnten wir das Grundstück bepflanzen lassen: wir entschieden uns für eine Hecke aus gemischten Gehölzen, Rasenflächen, verschiedenen Gräserarten und standorttreuen Blumen. Dies alles ist gut angewachsen und gedeiht mittlerweile prächtig.

Die große Fensterfläche und die gesamte Fassade werden zweimal jährlich durch einen Fachbetrieb gesäubert.  Ein Matratzenreinigungssystem mit “Zertifikat für gesundes Wohnen“ kommt regelmäßig zur Anwendung.

 Wir beschaffen aktuelle Informationen für den  Aufenthalt sowie Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung und bringen diese in eine leicht lesbare Form.

Die vielen positiven Rückmeldungen meiner Gäste zeigen, dass mein Mann und ich  die richtige Entscheidung getroffen haben: aus dem Leuchtturm wurde tatsächlich ein

  • „runder Urlaubstraum“ mit einzigartiger Atmosphäre.

Ich bemühe mich um weitere Verbesserungen im und rund um den Leuchtturm: für Ihre Traumferien.  Anregungen meiner Gäste, die aus ganz Europa, meistens aber aus allen Regionen  Deutschlands kommen, nehme ich gerne entgegen.

Mein Mann und ich freuen uns darauf, Sie als Feriengäste im Leuchtturm begrüßen zu dürfen.



Ferien-im-Leuchttum.de Dünenresidenz 18551 Glowe Tel. 06201 / 87 39 63 oder 0151 / 17 87 10 71